Aufgabe

Mein Handy gibt langsam aber sicher seinen Geist auf…

IPhone 3S

Inzwischen drei Jahre alt. Leider ist es mir mehrfach runtergefallen, aber es hat die Stürze (bis auf einen eigentlich gut überstanden). Bei diesem einen ist das Display gesplittert. Dies konnte ich aber mit einem Reparaturkit selbst wieder beheben. Leider funktioniert seitdem aber die Telefonfunktion nur noch, wenn ich den Lautsprecher einschalte, da der reguläre “ Telefonhörer“ kaputt ist (ich hatte beim Einbau des neuen Displays eine Flachkabelhalterung beschädigt).
GsD telefoniere ich eher selten.

Weiterhin funktioniert die Kopfhörerbuchse nicht mehr zuverlässig. Ich habe jetzt die Kopfhörer gewechselt und der neue Stecker scheint besseren Kontakt zu finden als der Vorige. Mal gucken, wie lange das noch funktioniert. Grade dies ist schon blöd, da ich viel Musik und Hörbücher darüber höre und darauf auch nicht verzichten möchte.
Irgendwo habe ich zwar noch einen alten iPod liegen, aber ich weiß nicht, ob der noch funktioniert und abgesehen davon möchte ich nicht zwei Geräte mit mir rumschleppen.

Über die fehlenden Aktualisierungsmöglichkeiten diverser Apps (iOS 7 funktioniert auf meinem Handy nicht mehr) hatte ich hier schon geschrieben.

Ich hoffe einfach, dass es bis April / Mai nächsten Jahres noch durchhält, da ich vorher keinen neuen Vertrag mit neuem Gerät abschließen kann.

Ein iPhone im Einzelkauf ist mir zu teuer, zumal ich auch zumindest das Nachfolgemodell haben möchte (Aktualisierungen und so)

Ich hab zwar auch über einen kompletten Modellwechsel nachgedacht, allerdings habe ich keine Ahnung, wie sich das auf meine gekaufte Musik (iTunes), Hörbücher, etc. auswirkt.
Zumal mir ein iPhone nach wie vor gut gefällt und ich es – eigentlich – nicht missen möchte.

Bis April 2014 hab ich noch Zeit, mich zu informieren. Und bis dahin weiß ich mir zu helfen.

Advertisements

Hammer

Heute Morgen 9.40:

Meine Zimmernachbarin, stellvertretende FD-Leiterin und von meiner schlecht schließenden und nur mit Gewalt in Schloss zu knallenden Bürotür vollends entnervt, steht mit einem wo auch immer her organisierten Bildernagelhämmerchin in eben dieser Tür und verkündet, Ihr Angetrauter ist Tischlermeister und sie wüßte nunmehr die Lösung.
Zückte besagten Hammer und fängt an in meiner Türschlossaussparung am Türrahmen herumzufuhrwerken.

Nun bin ich hier allerlei gewöhnt, was den hemdsärmeligen Umgang unter Kollegen und Vorgesetzten angeht, dennoch ließ diese Art der Problembewältigung mich doch ein wenig sprachlos zurück.

Ich hab sie dann machen lassen und ja, die Tür schließt gefühlt etwas besser…^^

Inzwischen hatte sich meine Chefin und eine weitere Kollegin eingefunden (die drei sind hier der Rauchclub, d.h. sie gehen zweimal pro Vormittag vor die Tür, um zu rauchen) und meine Chefin verkündete, sie würde morgen ein Cuttermesser mitbringen, um der Türdichtung zu Leibe zu rücken.

Ich geh dann mal in Deckung..

Wenn Weiber zu Hyänen… und so

Selbstgefühl – Selbstvertrauen

Danke, Herr Juul.

Ich habe jetzt immerhin einen Namen für das, von dem ich glaube, dass es einen nicht unerheblichen Teil meiner empfundenen Probleme ausmacht:

Selbstgefühl und Selbstvertrauen sind unterschiedliche Dinge. Und nachdem, was ich gelesen habe, scheint mein Selbstgefühl nicht intakt zu sein. Dass sich das auch aufs Selbstvertrauen auswirken kann – ja. Aber das Selbstgefühl scheint weitaus inniger das Fundament eines Selbst zu sein und bei mir weitaus weniger intakt zu sein.

Ich muss darüber noch mehr und intensiver lesen. Aber ich habe zumindest ein Wort dafür:

Selbstgefühl.