Mit 18… äh… 38

Ich glaube, ich musste erst 38 werden, um Marius Müller-Westernhagen auch abseits seiner großen Hits gut zu finden und seine Songs rauf und runter zu hören.

Gehört habe ich seine Musik schon ewig, aber ihn jenseits vom Pfefferminz-Prinzen und Johnny W. als Künstler und Texter wahrzunehmen, bedurfte es bei mir ein paar Jahre der Reife mehr.

Ich werde mir demnächst doch mal das eine oder andere Album noch von ihm holen.

Lohnt sich, finde ich.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s